Ralf Bohlmann: Powerfood Ei

Powerfood EiRalf Bohlmann (Trainer, Coach und Podcaster für die beste Version von Dir), schreibt in diesem Gastartikel zum Powerfood Ei. Der perfekte Snack von Mutter Natur. Total simpel und spektakulär gut. Praktisch alles drin, was du brauchst und nichts, was dir schaden kann.

Ralf Bohlmann (ralfbohlmann.com) arbeitet nicht nur als Trainer und Coach, er betreibt auch einen tollen Blog und Podcast. Unter dem Motto „Die beste Version von Dir“ dreht sich bei ihm alles um schlank, stark, fit und kerngesund. Als Gastbeitrag hat er uns diesen Artikel zum Thema Powerfood Ei zur Verfügung gestellt.

Powerfood: Ei

Der perfekte Snack von Mutter Natur. Total simpel und spektakulär gut. Praktisch alles drin, was du brauchst und nichts, was dir schaden kann. Das Ei und was du bisher noch NICHT darüber wusstest.

Die Geschichte begann vor 400 Millionen Jahren. Etwa zu der Zeit wurde das erste Ei gelegt. Von Amphibien zuerst, dann von Wirbeltieren, irgendwann wurde die harte Schale erfunden. Vor 125 Millionen Jahren entstand der Urvogel, der Archaeopteryx und vor 4.500 Jahren wurde irgendwo in Asien das Bankiva-Huhn domestiziert. Damit war das Haushuhn erfunden und der Mensch hatte eine regenerative Nahrungsquelle erschaffen. Menschen essen Eier, seit es Menschen gibt. Die Eier von wildlebenden Vögeln und Reptilien zunächst und seit tausenden von Jahren die Eier von domestizierten Eierlieferanten. Von Hühnern, Enten, Gänsen oder Straußen.

In den 50er-Jahren aßen die Deutschen im Durchschnitt rund 120 Eier im Jahr. Eier waren knapp und wertvoll. Mit dem Wohlstand in den 60er Jahren kamen mehr Eier auf den Tisch und in den 70er-Jahren wurden rund 300 Eier pro Nase pro Jahr verzehrt. Bis dann in den 80ern das Märchen vom bösen Cholesterin auf kam. Bis in die 2000er-Jahre hinein, wurde gewarnt und gepredigt, nicht mehr als 2-3 Eier pro Woche zu essen. Ich kenne das von mir daheim. Mein Vater hätte vermutlich 3 Eier am Tag gegessen, wenn er gedurft hätte. Aber er durfte nicht. Nur zu Ostern. Das Ei ist längst rehabilitiert. Das Märchen von bösen Cholesterin ist widerlegt und inzwischen steigt der Eierkonsum wieder. Derzeit isst der Deutsche rund 220 Eier im Jahr.

Thema Cholesterin: Falls das bei dir noch nicht angekommen sein sollte, das im Ei zweifelsohne enthaltene Cholesterin ist für dich kein Problem. Das durch Nahrung aufgenommen Cholesterin beeinflusst das Cholesterin in deinem Blut kaum. Das weitaus meiste Cholesterin in deinem Körper macht sich dein Körper selbst.

Wenn du gesund bist, kannst du soviel Eier essen wie du willst.

Ausprobiert und bewiesen hat das Klaus Wührer, der Autor von „artgerechte Ernährung“. Hier ein Artikel dazu.  Klaus Wührer hat folgendes getan: Er hat hat 22 Eier am Tag gegessen, 14 Tage lang, 308 Eier insgesamt. Und er hat sein Cholesterin gemessen, im Blut, vorher und nachher. Das Ergebnis: Er ist nicht gestorben, seine Cholesterin-Werte sind kaum gestiegen, vorher gute Werte, nachher gute Werte trotz 308 Eiern in 14 Tagen. Allerdings hat er 4 kg abgenommen. Durchaus erwünscht. Logisch, denn bei 22 Eiern am Tag hat er darüber hinaus nicht mehr viel zu sich genommen. Was er gegessen hat, das waren im wesentlichen Eiweiß und Fett, praktisch keine Kohlenhydrate. Also verbrennt der Körper Fett. Auch Körperfett.

Ich selbst esse vielleicht 15-20 Eier in der Woche. Zum Frühstück gab es bei mir heute zwei Rühreier mit Speck und zwei gekochte Eier habe ich noch dabei, weil ich heute Mittag ein Coaching habe und es für ein richtiges Mittagessen zeitlich nicht reicht. Meine Cholesterinwerte waren vor 10 Jahren nicht so gut wie heute. Damals habe ich viel weniger Eier gegessen und ich hatte einen deutlich höheren Cholesterinwert. Ich esse heute viel weniger Kohlenhydrate und viel mehr Eiweiß. Das Ergebnis: viel bessere Cholesterinwerte. Der Trick ist nicht allein, mehr Eier zu essen. Der Trick besteht darin, mehr Kohlenhydrate weg zu lassen. Und statt dessen mehr Eiweiß zu essen. Artgerecht zu essen.

Eier sind artgerechte Nahrung für uns. Es gibt in der Natur Fleischfresser, Pflanzenfresser und Allesfresser. Kein Fleischfresser und kein Allesfresser würde sich ein Ei als Nahrungsmittel entgegen lassen. Wir Menschen sind Allesfresser, Omnivore, und Eier stehen auf unserem Speiseplan, seit es uns gibt. Biologisch gesehen, ist das Ei ein nahezu perfektes Lebensmittel. Nichts spricht gegen das Ei. Nur unser Kopf bremst uns gelegentlich aus. Etwa, weil wir aus ethischen, moralischen oder religiösen Gründen Eier für unsere Ernährung ausschließen. Das darf natürlich jeder für sich entscheiden.

Also, was ist dran am Ei? Oder besser, was ist drin?

Eier sind deshalb praktisch das perfekte Lebensmittel, weil sie mit einer einzigen Ausnahme alles enthalten, was du brauchst für kerngesund, topfit und voller Energie:

Vitamine, Mineralien, Spurenelement, Eiweiß, Fett

100 g Ei enthalten 74g Wasser, 13g Eiweiß, 11g Fett, < 1g Kohlenhydrate, 1g Mineralstoffe

Mit einer Ausnahme sind alle Vitamine enthalten. Was fehlt ist Vitamin C. Ansonsten ist alles drin. Zum Beispiel decken 3 Eier den Bedarf an Vitamin B12 vollständig ab. Ähnlich sieht es bei Mineralien und Spurenelementen aus. Alles was du brauchst ist enthalten. Beim Ei natürlich besonders interessant: die Aminosäuren, die Grundbausteine aus denen Eiweiß bestehen. Das Ei enthält das vollständige Aminosäuren-Profil, also alle essentiellen Aminosäuren sind in ausreichender Menge vorhanden. Das wiederum bedeutet, dass dein Körper daraus all die vielen Tausend Proteine herstellen kann, die dein Körper benötigt um perfekt zu funktionieren. Das trifft auf viele pflanzliche Lebensmittel im Übrigen nicht zu.  Das Ei enthält alle Aminosäuren, die du benötigst. Dazu kommen noch die Fettsäuren im Ei. Unter anderem Omega-3.

Powerfood Ei
Ralf Bohlmann: Powerfood Ei

Das Ei ist eine Nährstoff-Bombe

Es spricht noch mehr für das Ei:

Eier, sind selbst bei hoher Qualität, günstige Lebensmittel. Wenn man betrachtet, was man an Nährstoffen dafür bekommt.

Eier sind überall verfügbar. In jedem Supermarkt, auf dem Wochenmarkt, bei Bauern natürlich, und immer öfter auch beim Bäcker um die Ecke, im Kühlschrank.

Inzwischen gibt es „bunte Eier“, also abgekochte Eier, praktisch in jedem Supermarkt das ganze Jahr.

Eier sind von Mutter Natur perfekt verpackt, ungekühlt haltbarDer perfekte Snack für unterwegs.

Eier sind in der Küche unglaublich vielseitig. Zum Backen, zum Kochen, neutral, deftig oder süß. Eier sind die eierlegende Wollmilchsau unter den Lebensmitteln.

Eier sind eine großartige und wichtige Nährstoffquelle für Vegetarier, weil sie das vollständige Aminosäurenprofil enthalten.

Okay: Und worauf kommt es an, beim Ei? Wie immer auf die Qualität.

Wenn Eier in den Handel gelangen, müssen sie gekennzeichnet sein. Mit eine Stempel. Da steh dann sowas wie: 0-DE-08 1234 1. Die erste Ziffer steht für die Haltungsart.

0 für Bio oder „ökologischer Erzeugung“, 1 für Freilandhaltung, 2 für Bodenhaltung, 3 für Käfighaltung

DE steht für das Herkunftsland Deutschland und 08 steht für das Bundesland Baden-Württemberg. Dann kommt die Betriebsnummer und die Stallnummer. So kannst du nachvollziehen, vorher das Ei kommt.

Ich möchte Eier von Hühnern, die so natürlich wie möglich gehalten werden und die so natürlich wie möglich gefüttert werden. Weil ich es nicht mag, dass Tiere unter miserablen Bedingungen gehalten werden und auch, weil ich ein Ei von hoher Qualität essen möchte. Die Qualität der Eier hängt nämlich von der Haltungsform und von der Qualität der Fütterung entscheidend ab. Die Nährwerte im Ei unterscheiden sich ganz erheblich. Und darum, und der Hühner wegen, kommen für mich Eier aus Bodenhaltung genauso wie Eier aus Käfighaltung nicht in Frage. Ich kaufe ausschließlich Eier aus ökologischer Erzeugung, also Bio-Eier, oder, wenn ich den Erzeuger kenne, Eier von Hühnern in Freilandhaltung. Der Unterschied liegt im wesentlichen in der Qualität des Futters für die Hühner. Das muss bei Bio-Eiern aus der ökologischen Landwirtschaft stammen, Gentechnik ist nicht erlaubt und kranke Tiere dürfen nur mit Naturheilmitteln kuriert werden. Falls du die Chance hast, Eier von Hühnern zu kaufen, die tatsächlich auf einer Wiese herumlaufen und die nicht nur Körner sondern auch Pflanzen, Insekten und Würmer picken können, dann solltest du diese Chance unbedingt nutzen. Und falls nicht, in dubio pro bio. Im Zweifel immer Bio. Der Qualität der Eier und auch der Hühner wegen.

Unnützes Wissen über das Ei:

Eier der Größe S wiegen weniger als 53g, Größe M: 53g – 63g, Größe L: 63g – 73g, Größe XL mehr als 73g

Über das Futter für die Hühner kann man die Farbe des Dotters beeinflussen.

Bei Bio-Eiern ist der Dotter eher heller, weil die Zugabe von Farbstoffen grundsätzlich verboten ist

In Nordeuropa mögen die Menschen gelbe Dotter und im Süden eher gold-orange.

Die Qualität des Ei´s hängt nicht von der Farbe des Dotters ab.

Heute sind ca. 60% der Eier im Handel braun. Die Farbe ist genetisch bedingt und hängt von der Hühnerrasse ab.

Das Eiweiß stockt ab ca. 62 Grad und das Eigelb ab 68 Grad. Du kannst also Eier bei 70 Grad kochen, wenn du etwas Geduld mitbringst.

Die Eierschale ist rund 0,3mm dick und außen auf der Schale sitzt eine Schicht, die das Ei gegen das Eindringen von Keimen schützt.

Darum werden Eier nicht gewaschen, bevor sie verkauft werden. Das Waschen würde die Schicht zerstören.

Also, Eier werden nur abgewischt aber nicht gewachsen. Es sei denn du willst sie gleich danach essen.

Enthalten rohe Eier mehr Nährstoffe als gekochte? Nein. Gekochte Eier enthalten die gleichen Nährstoffe. Durch das Kochen geht nichts verloren.

Im Gegenteil: Das Biotin im Ei ist sogar für uns besser verfügbar, wenn das Ei gekocht ist. Also, rohe Eier schlürfen, das ist was für Angeber.

Wieviele Eier werden in Deutschland im Jahr produziert? 15 Milliarden

Wieviele Eier legt eine Henne im Jahr: 290-300 Stück

Die Entwicklung eines Eis im Huhn dauert ca. 24 Stunden, darum jeden Tag ein Ei und niemals zwei.

Wie lange kann man Eier lagern: rohe Eier, kühl und dunkel,  3-4 Wochen

Wie lange halten sich gekochte Eier? Mit Schale rund 4 Wochen, ohne Schale nur ca. 4 Tage und zwar im Kühlschrank

Wie prüfst du, wie alt ein rohes Ei ist? Im Wasserglas.

Frische Eier gehen unter und liegen flach am Boden
Ein paar Tage alte Eier liegen am Boden mit dem Hintern leicht nach oben
Wenn es senkrecht steht, ist es weniger als 2 Wochen alt
Wenn es an der Oberfläche schwimmt und er Hintern rausschaut, ist es mehr als 3 Wochen alt.

Wie prüfst du ob ein Ei gekocht ist oder roh?
Gekocht Eier kannst du leicht rotieren
Rohe Eier schlingern und rotieren nicht so leicht.

Über das Ei als Nahrungsmittel kann man ganze Bücher schreiben. Das wichtigste weisst du jetzt:

Das Ei ist ein wahnsinnig vielseitiges Lebensmittel.

Das Ei ist eine Nährstoffbombe: Alles was du brauchst ist im Ei, mit Ausnahme von Vitamin-C.

Das Ei ist auch in Bio-Qualität bezahlbar und unglaublich praktisch.

Fast überall zu kaufen, leicht und lange haltbar und superleicht als Snack mitzunehmen.

Wenn ich unterwegs bin, dann habe ich gekochte Eier dabei.

Und das Ei birgt keinerlei gesundheitliche Risiken, das Cholesterin-Märchen ist lange widerlegt.

Übrigens, wenn du Eier isst und statt dessen Brot weglässt, dann schmelzen die Pfunde.

Eier sind Powerfood. 

Für Rezepte mit Eiern habe ich verschiedenen Internet-Seiten gefunden. Hier sind ein paar davon:

http://www.chefkoch.de/rs/s0t98/Eier-Rezepte.html
http://www.lecker.de/rezepte/eier
http://www.womenshealth.de/food/abnehmen/50-proteinreiche-eier-rezepte.79992.htm#1
http://www.essen-und-trinken.de/eier
http://eatsmarter.de/rezepte/kochen/eier

Ich esse rund 15-20 Eier in der Woche. Weil sie so gesund sind und so lecker und so praktisch. Eier gehören definitiv zu den Powerfoods für die beste Version von mir. Schlank, stark, kerngesund und voller Energie.

Dein Ralf Bohlmann

Erschaffe die beste Version von Dir: Dein Neustart in ein gesundes und glückliches LebenVielen Dank an Ralf für diesen Beitrag. Mehr zu schlank, stark, fit und kerngesund findet ihr bei Ralf Bohlmann auf (ralfbohlmann.com).

Von Ralf erscheint im übrigen bald sein Buch „Erschaffe die beste Version von Dir: Dein Neustart in ein gesundes und glückliches Leben„.


Weitere Artikel zu diesem Thema im Succezz-Blog:

Wie Du Dich mit Paleo gesünder ernährst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.