Wie Du mit Dividendenaktien vorsorgst

Mit Aktien vorsorgenIn Zeiten von Niedrig- und Minuszinsen sucht so mancher von uns nach Alternativen für die Geldanlage. Und wer Geld längerfristig anlegen will und sich nicht grundsätzlich vor Risiken scheut, sollte sich einmal mit dem Thema Dividendenaktien auseinander setzen. Die Dividende ist der Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre ausschüttet. Was sind denn nun Dividendenaktien und wie können sie Dir helfen?

Als Aktienbesitzer kannst Du auf zweierlei Weise von diesen profitieren. Einmal in der Wertsteigerung der Aktie. Das bedeutet, dass der Aktienkurs steigt und Du in ein paar Jahren mehr für Deine Aktien erhältst als Du für sie bezahlt hast. Zum Anderen durch die regelmäßigen Dividenden. Das heißt das Unternehmen von dem Du Aktien besitzt, zahlt Dir für jeden Anteil (jede Aktie) eine Dividende. Die meisten deutschen Unternehmen machen dieses einmal im Jahr. Unternehmen aus anderen Ländern auch halb- oder vierteljährlich.

Bitte beachte, dass Aktienkurse natürlich auch sinken oder zeitweise sinken können. Die gute Auswahl vielversprechender Aktien ist dabei wichtig. Ebenso zahlen nicht alle Unternehmen Dividenden. Auch hier gilt es die Dividendenhistorie zu prüfen. Es gibt Unternehmen wie Coca Cola und andere, die seit vielen Jahrzehnten regelmäßig Dividenden auszahlen, welche zudem auch noch jedes Jahr gestiegen sind. Über die Jahre hat sich ebenfalls der Aktienwert deutlich weiterentwickelt.

Wie Du Dich als Anleger über 10,5% freuen kannst?

Wer sich beispielsweise den amerikanischen S&P 500 (der Index umfasst die 500 größten börsennotierten Unternehmen der USA und spiegelt deren Wertentwicklung wieder) anschaut, wird feststellen, dass dieser im Schnitt um 6,5% pro Jahr steigt. Wenn man jetzt noch die jährlichen Dividenden von bis zu 4% dazu nimmt, liegt der Anleger schon bei erstaunlichen 10,5%.

Die Dividendenrenditen von DAX-Werten (die 30 größten börsennotierten deutschen Unternehmen) liegen gewöhnlich ebenfalls bei 2 bis 3 %. Auch ist die jährliche durchschnittliche Entwicklung der Aktien der DAX-Unternehmen nicht soweit von denen der amerikanischen Unternehmen entfernt.

Mit Aktien vorsorgen
Wie Du mit Dividendenaktien vorsorgst

Warum Du nur Geld investieren solltest welches Du wirklich über hast?

Wichtig ist, wie bei allen Investitionen an der Börse, dass Du nur Geld investierst, welches Du langfristig über hast. Auf keinen Fall solltest Du in die Not kommen, Aktien verkaufen zu müssen, wenn die Börse gerade einmal nach unten ausschlägt. Denn um so länger Du investiert bist, desto eher kommst Du in den Bereich der durchschnittlichen jährlichen Steigerung. Setze hierbei nicht nur auf ein Pferd. Sondern streue Dein Risiko, in dem Du Deine Investition in mehrere Aktien unterschiedlicher Unternehmen oder gar auf einen Index aus mehreren börsennotierten Unternehmen setzt (Stichwort ETF).

Beachte ebenfalls, dass sich Aktien von Unternehmen mit niedriger Dividende häufig besser entwickeln, als die von Unternehmen mit hoher Dividende. Hier kann es sein, dass die Unternehmen mit niedriger Dividende mehr ihrer Gewinne wieder in das Unternehmen investieren und so langfristig eine bessere Steigerung des Aktienwertes haben. Lasse Dich also nicht ausschließlich von hohen Dividenden blenden, sondern achte auch auf deren Regelmäßigkeit und die Steigerungsrate bei der Erhöhung der Dividenden.

Wie Du Dir eine ‚Rente‘ mit Dividenden schaffen kannst?

Wenn Du nun langfristig in Dividenden-Aktien investierst, kannst Du über die Jahre und Jahrzehnte natürlich zu einem ansehnlichen Wertpapierdepot kommen. Da Dividenden jährlich/halbjährlich oder auch quartalsweise ausgezahlt werden, kannst Du im Alter also von regelmäßigen Zahlungen aus Deinem Wertpapierdepot über die Gewinnbeteiligungen/Dividenden profitieren. So sorgst du für ein passives Einkommen, in dem Du Dein Geld hart für Dich arbeiten lässt. Dies ist auch eine gute Möglichkeit für das Alter vorzusorgen und später Deine Rentenlücke zu füllen.

Und bis dahin gibt es die Möglichkeit für Dich, Deine Dividenden in weitere Aktien zu investieren um Dein Wertpapierdepot noch schneller wachsen zu lassen. Auch hier gibt es Möglichkeiten, beispielsweise über ETF’s (Exchange-trade Fund), dieses mit geringen Kosten weitestgehend automatisch zu tun.

Dividenden kassierenUnd wenn Du zum Schluss noch mehr über das Thema erfahren möchtest, geht das zum Beispiel über das Buch „Cool bleiben und Dividenden kassieren: Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle“ von Christian W. Röhl und Werner H. Heusinger. Deutschland ist im Immobilienfieber. Doch nicht jeder kann sich eine Immobilie leisten, noch dazu zeigt der Immobilienmarkt besonders in Deutschland die ersten Überhitzungserscheinungen. Der schlaue Anleger aber weiß: Dividenden-Aktien sind die neuen Immobilien!

Der rationale KapitalistIn „Der rationale Kapitalist: Mit Arbeit-Aktien-Ausbildung zu Reichtum und Freiheit“ von Kolja Barghoorn lernst du den spannenden Alltag des erfahrenen und souveränen Kapitalisten kennen. Du lernst, vor welchen Problemen und Entscheidungen er täglich steht und wie er seine Chancen zur maximalen Selbstoptimierung nutzt, um Vermögen aufzubauen. Um seine Möglichkeiten zu bewirtschaften, setzt er z.B. Tools im Aktienhandel ein, die von Sozialisten aufs äußerste verteufelt und von Kapitalisten gesucht werden wie der heilige Gral. Übrigens: Auch als Einsteiger kannst du die Grundlagen der Aktienbewertung und Börsenpsychologie lernen.

Rich Dad Poor DadRich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen“ von Robert Kiyosaki beantwortet: Warum bleiben die Reichen reich und die Armen arm? Weil die Reichen ihren Kindern beibringen, wie sie mit Geld umgehen müssen, und die anderen nicht! Die meisten Angestellten verbringen im Laufe ihrer Ausbildung lieber Jahr um Jahr in Schule und Universität, wo sie nichts über Geld lernen, statt selbst erfolgreich zu werden. Robert T. Kiyosaki hatte in seiner Jugend einen »Rich Dad« und einen »Poor Dad«. Nachdem er die Ratschläge des Ersteren beherzigt hatte, konnte er sich mit 47 Jahren zur Ruhe setzen. Er hatte gelernt, Geld für sich arbeiten zu lassen, statt andersherum. In Rich Dad Poor Dad teilt er sein Wissen und zeigt, wie jeder erfolgreich sein kann.


Weitere Artikel zu diesem Thema im Succezz-Blog:

Wie Du durch langfristiges Anlegen reich wirst

Mehr Freiheit mit passivem Einkommen

Wie Du einen Geldbeutel dicker machst

Hinweis: Die Beiträge auf dieser Seite dienen lediglich der allgemeinen Bildung und Information – nicht der finanziellen oder juristischen Beratung. Dieser Artikel ersetzt keinen Beratung durch einen Finanzfachmann, Rechtsanwalt, Steuerberater oder ähnlicher Beratungsstellen. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.